Karten: Reichshof Hattingen und Unterhöfe


    Bildquelle: Paul Freisewinkel;
    Veröffentlichungen und Niederschriften zur Heimatgeschichte; Band 1, Seite 212
    Auszug aus einem Einnahmebuch der Abtei Deutz vom Jahre 1253
    Anmerkungen in Klammern () beziehen sich auf das Hofgericht am 15.01.1534 in der Chronik Conradus Naelman
  • 1. Cluyff, Sitz des Schultheißen, Anf. des 13. Jhs. erbaut
  • 2. Cleverhof, alte Sohlstelle
  • 3. 2 Höfe zu Hattingen, verm. Kellerhof und Kowerhof
  • 4. 2 Höfe zu Stiepel, (Herman Leitman, 1 Hof verkauft)
  • 5. 1 Hof zu Welper, (Hermann up dem Spangenoell)
  • 6. 2 Höfe zu Holthausen, (Johann thum Kistner und Johann up dem Kampe)
  • 7. Lembeck, (Johan in der L.)
  • 8. Homberg, (Abell up dem H.)
  • 9. Monte, (Noelde up dem Hannesberch)
  • 10. Palzenberg, (Jorgen up dem P.)
  • 11. Viam, (Cone thum Wege)
  • 12. Raffenberg, (zu Clyff)
  • 13. 2 Höfe Strytbeck, (Joh. in der Stryt. und Joh. up Nien.)
  • 14. Bredenscheid, (Hentzr, tho)
  • 15. Elferinchusen, (Evert, Koerte thoe Keynckhues?)
  • 16. Haselbeck, (Noelde in der Haselbeck)
  • 17. Thyliam, (Herman up der Lynde)
  • 18. Elferinchusen, (Lichtfoeth)
  • 19. Elferinchusen, (Arndt Kuelßhues)
  • 20. Varintrappe, (Hillebrant ther Varentrappe)
  • 21. Hukelhol, (Peter Groete thoe Huxel)

...

Christian Hartmann: Hattingen-Historisch