Ratsprotokoll vom 05.05.1632

Johan Kock von Bochum contra Claesen Schmidt

Kock zeigte an, als er gestrigen tages nach Bochum zuhaus gehen wollen und in die Weilporte kommen, hätte Class in der Schmidten gerufen: hört man in dem roten hemdrocke, und als er, kläger darauf gefragt, was er wollte, sei Claes hinzugefahren, einen kaßbelger in der wacht ergriffen, auf klägern gestochen und zwei finger schwerlich verwundet, bat ihn dafür anzusehen und seinen schaden zu ersetzen.

Claes erschienen referierte dagegen, daß er zwar einen zurückgerufen, wäre aber Cordt Nocke von Golthamme gewesen mit welchem er zu tun gehabt, worauf dieser, als wohl bezecht, in der porten gesagt, was willst du hundsvott, und weidlich in der wacht mit seinem kusen zu ihm eingeschlagen, also daß zu errettung seines leibs einen kaßbelger ergreifen müssen und ihm denselben vorgehalten. Als aber mit schlagen nicht wollen nachlassen, hätte er sich selbst vorsätzlich daran verwundet, mit erbieten, solches mit der wacht zu beweisen. Demnach Tonnis aufm Brincke, als zu dem ende citirt, befragt worden, bekannte, daß er gestrigen tages die wacht in der Weilporten gehabt, gesehen und gehört hätte, daß Claes in der Schmidten einem nachgerufen, er wollte ihm noch etwas sagen, worauf einer von Bochum zwischen die pforte kommen und gesagt, was willst du hundsvott und in der wacht auf ihn mit einem kusen geschlagen. Als aber Claeß einen kaßbelger zur hand bekommen und ihm vorgehalten, hätte er sich selbst darein gestoßen, erbot sich, solches mit leiblichem eide zu beteuern.

Item Voßnacken zu Linden bekannte desgleichen.

Rotger Waskönig sagt wie vorige zeugen, ohne daß er den anfang nicht gesehen, dan er an der homey die wacht gehalten, das schlagen aber gesehen.

Bescheid:

Weil ein erbarer rat aus der zeugen bekenntnis vernommen, daß der kläger sich mit worten und taten an beklagtem unverschuldeter sache vergriffen und die verwundung selbst verursacht, so wird erkannt, daß er nicht allein seinen selbst verursachten schaden tragen, besonderen auch wegen gebrochener freiheit und turbation der wacht abdracht zu machen schuldig sei, unsers gnädigsten herrn interesse vorbehalten.



Item =desgleichen, ferner
turbation =Störung

...

Christian Hartmann: Hattingen-Historisch